Deutsche Börse beschließt Regeländerungen für Indizes MDAX, SDAX und TecDAX

Nach Abschluss der Marktkonsultationen hat die Deutsche Börse bekannt gegeben, dass

  • die Klassifizierung nach Tech und Classic aufgehoben wird,
  • der MDAX auf 60 und der SDAX auf 70 Werte vergrößert wird, und
  • die neue Methodik ab dem 24.09.2018 in den Indices wirksam wird.

Im Ergebnis begrüßt der DIRK – Deutscher Investor Relations Verband diese Änderungen, insbesondere die Aufhebung der industriebasierten Trennung. Damit ist sichergestellt, dass tatsächlich die größten börsennotierten Unternehmen – unabhängig von ihrer Segmentzugehörigkeit – in DAX, MDAX bzw. SDAX gelistet sind.

Die Erweiterung des SDAX auf 70 Werte entspricht den Forderungen des DIRK. Mit der Erweiterung des MDAX auf lediglich 60 Emittenten bleibt die Deutsche Börse hinter den Forderungen zahlreicher Emittenten und anderer Marktteilnehmer zurück. Hier hat der Indexgeber eine Chance vertan, mehr für den deutschen Finanzmarkt und insbesondere mittelgroße Unternehmen zu tun.

Allerdings werden zukünftig 130 Unternehmen in den größenabhängigen Mid- und Smallcap-Indices der Deutschen Börse vertreten sein (MDAX 60 / SDAX 70) und damit ebenso viele wie vor der Änderung (MDAX 50 / SDAX 50 / TecDAX 30). Dadurch ist eine Kernforderung des DIRK erfüllt.

Die entsprechende Pressemitteilung der Deutschen Börse finden Sie hier.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Marktkonsultation finden Sie hier.

Abonnieren

RSS Feed

Wir empfehlen die Nutzung von Mozilla Firefox. Sollten Sie Google Chrome nutzen, installieren Sie bitte die entsprechende Erweiterung.

Ansprechpartner

Hannes Bauschatz

Referent T. +49 (69) 95 90 94 90