Newsletter September 2017

Während der September von der Bundestagswahl mit all ihren Mutmaßungen und Prognosen und schließlich den Koalitionsspekulationen dominiert ist, erreicht der DAX immer neue Höchststände. Es ist schon schwindelerregend, welche Größenordnung manch Einzeltitel mittlerweile ausmacht. Und doch gibt es immer noch Stimmen, die deutsche Aktientitel für unterbewertet halten. Das ewig herbeigeredete Platzen der Blase könnte sich also durchaus noch etwas hinziehen.

Nun ist der September auch der Monat, in dem sich die Arbeit am nächsten Geschäftsbericht konkretisiert – die Grundlage für weitere Höhenflüge, wenn es denn Positives zu berichten gibt. Aller digitaler Disruption zum Trotz bevorzugen übrigens immer noch 40 Prozent aller Nutzer die gedruckte Version. Weit abgeschlagen am unteren Ende der Beliebtheit rangieren Online-Geschäftsberichte und Apps. Falls Sie sich einmal fragen sollten, ob Ihr Geschäftsbericht seine Leser glücklich macht, wäre dies ein Ansatz. Dennoch sollten wir auch die junge WhatsApp-Generation ins Boot holen und ihre Bedürfnisse in Betracht ziehen – das sind unsere Aktionäre von morgen. Die erreichen wir schon heute am besten über Social Media. 

Diese und weitere spannende Informationen haben wir wieder für Sie zusammengestellt.

Hier geht es zum Newsletter.

Hier geht es zum Newsletter als PDF.
 

Abonnieren

RSS Feed

Wir empfehlen die Nutzung von Mozilla Firefox. Sollten Sie Google Chrome nutzen, installieren Sie bitte die entsprechende Erweiterung.

Ansprechpartner

Hannes Bauschatz

Referent T. +49 (69) 95 90 94 90