Newsletter Februar 2018

Das tückische an schleichenden Veränderungen ist, dass man sie meist erst im Nachhinein in ihrer Gänze wahrnimmt, wie etwa die Digitalisierung unseres Alltags. Im Grunde wurden dafür mit der Erfindung des Internets die entscheidenden Weichen gestellt. Aber erst jetzt merken wir wirklich, dass sich die Welt in den letzten 20 Jahren völlig neu organisiert hat. MiFID II ist dafür ein Beispiel: Unterschwellig haben die Digitalisierung von Prozessen und damit einhergehende Kosteneffizienzen schon lange vor der Einführung von MiFID II die Paradigmen im Kapitalmarkt verschoben. Mit Geltung von MiFID II wurden jedoch die Geschäftsmodelle vieler Fonds erst so richtig in Frage gestellt. Das heißt nicht, dass althergebrachte Ansätze von Fondsmanagern ihren Reiz völlig verloren haben – schließlich existiert auch heute noch das klassische Delikatessengeschäft neben den großen SB-Warenhäusern und Discountern.

Wir sollten uns nur darüber im Klaren sein, dass die klassischen Investor Relations – sofern sie sich nicht anpassen – eher die Delikatessenanbieter fokussieren. Das Börsengeschehen ist zugleich Gestalter und Folge der Entwicklungen: Mit neuen Regeln und Indizes plant die Börse, den Deutschen Markt interessanter zu gestalten. Der diesjährige IPO-Boom geht einher mit einer weiterhin anhaltenden Abwanderung von Emittenten im Freiverkehr. Die Anforderungen von Aktivisten finden zunehmend Gehör, was die Akteure jedoch nicht zur Ruhe kommen lässt. Diese und weitere spannende Informationen haben wir wieder für Sie zusammengestellt.

Hier geht es zum Newsletter.
Hier geht es zum Newsletter als PDF.

Abonnieren

RSS Feed

Wir empfehlen die Nutzung von Mozilla Firefox. Sollten Sie Google Chrome nutzen, installieren Sie bitte die entsprechende Erweiterung.

Ansprechpartner

Hannes Bauschatz

Referent T. +49 (69) 95 90 94 90