Newsletter März 2018

Das war’s dann wohl mit der 13.000er Marke. Der DAX und alle anderen Indizes haben in den letzten Wochen ordentlich Federn lassen müssen. Dabei bewegen wir uns in Deutschland immer noch auf historisch höchstem Niveau, also kein Grund für eine wirkliche Panik – eher für erhöhte Wachsamkeit. Die ist auch verstärkt in der Finanzkommunikation gefragt. Es stimmt nachdenklich, dass das Gros der Anleger immer mehr auf Journalisten und externe Analysten setzt und weniger auf Informationen aus den IR-Abteilungen. Der Trend scheint zu neuen Formaten und wohl auch zu neuen Inhalten zu gehen. 

Neben den großen, offensichtlichen Veränderungen durch MiFID II findet also auch ein nicht so sichtbarer Wandel statt. Während vor drei Jahren noch Aussagen die Runde machten, dass soziale Medien bei Investor Relations eine untergeordnete bis keine Rolle spielen, geht jetzt wohl doch der Trend der Anleger dorthin. Dazu nutzen sie Social Media Kanäle, die gegebenenfalls außerhalb der Reichweite von Investor Relations liegen. Was die M&A-Experten betrifft, so macht MAR ihnen das Leben schwer – nicht alle beteiligten Parteien haben viel Verständnis für die neuen Marktsondierungsregeln. Ein Dauerbrenner bleibt das Thema, wie ein Unternehmen mit aktivistischen Aktionären umgehen sollte. Gedanken dazu und weitere interessante Artikel haben wir wieder für Sie zusammengestellt.

Hier geht es zum Newsletter.
Hier geht es zum Newsletter als PDF.

Abonnieren

RSS Feed

Wir empfehlen die Nutzung von Mozilla Firefox. Sollten Sie Google Chrome nutzen, installieren Sie bitte die entsprechende Erweiterung.

Ansprechpartner

Hannes Bauschatz

Referent T. +49 (69) 95 90 94 90