Newsletter April 2018

Kennen Sie den Spruch „bewachter Milchtopf kocht nie“? Vor lauter Angst, dass die überkochende Milch einen größeren Reinigungsaufwand verursachen könnte, starrt man in den Milchtopf. Und es tut sich rein gar nichts. So ungefähr verhält es sich mit diesem, als ausgewiesenes IPO-Jahr deklariertem 2018. Ganz so ist es nicht, ein paar erhebliche Börsengänge hat es bereits gegeben. Aber das Pulver scheint verpufft zu sein, bevor es überhaupt so richtig losging – oder?! Auf die breite IPO-Welle, die einen wirklichen Sog entwickeln würde, warten wir bisher (noch) vergeblich. Wie auf unseren Milchschaum. 

Wo sich auch nichts tut – mit Relevanz für die aktuelle Hauptversammlungssaison, sind zum einen die Verteidigungsstrategien deutscher Unternehmen gegenüber aktivistischen Investoren und Leerverkäufern. Hier ist vor allem die Finanzkommunikation nach allen Regeln der Kunst gefragt. Zum anderen bei der Aktienquote deutscher Investoren, die seit Jahren im Keller liegt, was uns wieder zum ersten Problem führt, denn dadurch gewinnen aktivistische Aktionäre noch mehr an Einfluss. Andererseits tut sich eine ganze Menge an der MiFID II-Front. Hier bilden sich erste, bedeutende Strategien heraus. Zudem möchten wir Ihre geschätzte Aufmerksamkeit einmal dezidiert auf unsere Rubrik „Kapitalmarktrecht“ lenken, wo wir diesmal allerhand Fälle gesammelt haben, die eine nicht reibungslos stattfindende Hauptversammlung betreffen. Diese und weitere interessante Artikel haben wir wieder für Sie zusammengestellt. 

Hier geht es zum Newsletter.
Hier geht es zum Newsletter als PDF.

Abonnieren

RSS Feed

Wir empfehlen die Nutzung von Mozilla Firefox. Sollten Sie Google Chrome nutzen, installieren Sie bitte die entsprechende Erweiterung.

Ansprechpartner

Hannes Bauschatz

Referent T. +49 (69) 95 90 94 90