Geld schießt Tore

Geld schießt Tore

Kann man mit Finanzkraft sportlichen Erfolg kaufen? Ist das legitim? Und wenn ja: Gibt es hier Potenzial für den Kapitalmarkt?

Um es gleich voranzustellen: Über die ersten beiden Fragen wird man auch in Zukunft streiten. Die „Käuflichkeit“ von Erfolg wird immer in einem Widerspruch zum Sportsgeist stehen, der einen Wettbewerb unter gleichen Bedingungen fordert. Und was die dritte Frage betrifft: Es gibt gute Gründe dafür, dass der Kapitalmarkt in Zukunft auch im Sport eine deutlich größere Rolle spielen wird.

Ein Beitrag von Kay Bommer. Den kompletten Artikel finden Sie hier, veröffentlicht im AnlegerPlus 04/2018.

 

Abonnieren

RSS Feed

Wir empfehlen die Nutzung von Mozilla Firefox. Sollten Sie Google Chrome nutzen, installieren Sie bitte die entsprechende Erweiterung.

Ansprechpartner

Hannes Bauschatz

Referent T. +49 (69) 95 90 94 90