DIRK-Newsletter Mai 2019: Gegenwind

DIRK-Newsletter Mai 2019: Gegenwind

Oh Wonnemonat Mai, was bist Du auf Krawall gebürstet! Hatten wir uns zu Ostern noch auf einen wüstenartigen Frühsommer eingestellt, schlug das Wetter gleich zu Beginn des Monats um und wir mussten wieder unsere Wintermäntel hervorkramen. Statt mit Trockenheit haben viele Regionen mit Überschwemmungen zu kämpfen. Auf politischer Ebene lässt Donald Trump Gewitterwolken aufziehen und droht mit Handels- und Vernichtungskriegen. Und was die HV-Saison betrifft, so gab es da auch schon ruhigere Zeiten. Vorstände und Aufsichtsräte müssen sich zunehmend mit der Möglichkeit ihrer Nichtentlastung auseinandersetzen.

Gegenwind ist allerorten zu spüren: Nicht nur die Vorstände und Aufsichtsräte sehen sich zunehmender Kritik ausgesetzt. Die Sprachrohre dieser Kritik, die Stimmrechtsberater, werden ebenso mit Argwohn betrachtet. Aber auch einige Geschäftsmodelle kommen derzeit nicht gut an – wie hochgehandelte Technologie-Unternehmen an ihrer Bewertung feststellen mussten. Und dann stören sich Investoren noch an dem Trend in der Finanzberichterstattung, Sondereffekten so viel Gewicht beizumessen, dass Finanzkennzahlen nicht mehr vergleichbar sind.

Den Newsletter finden Sie hier.

Abonnieren

RSS Feed

Wir empfehlen die Nutzung von Mozilla Firefox. Sollten Sie Google Chrome nutzen, installieren Sie bitte die entsprechende Erweiterung.

Ansprechpartner

Hannes Bauschatz

Referent T. +49 (69) 95 90 94 90