DIRK-Newsletter Januar 2020

DIRK-Newsletter Januar 2020

Es ist in jedem Januar das gleiche Spiel: Das Jahr liegt vor uns wie ein frisches weißes Blatt Papier und wir fragen uns, womit es im Dezember wohl beschrieben sein wird. Die positiven Vorsätze, das neue Jahr besonders gut werden zu lassen, sind gefasst und wir versuchen, unser Bestes dazu zu geben. Deshalb sind im Januar auch die Fitnesskurse voll wie nie. Jetzt muss man allerdings sagen, dass der Korb sehr hoch hängt – im vergangenen Jahr haben sich die Aktienkurse sehr gut entwickelt. Schon hört man die ersten Unkenrufe, ob das ewig so weitergehen kann. Das Schöne ist: Wir wissen es einfach nicht, können es nicht wissen und müssen es ohnehin hinnehmen, wie es nun mal kommt. Immerhin haben wir das Jahr mit einem DAX-Allzeithoch bei über 13.500 Zählern gestartet. Was auch immer das für die Zukunft bedeuten mag: Das ist ein Rekord!

Und weil es in diese Zeit auch so schön passt, wagen wir allerhand Rückblicke auf das vergangene Jahr: So hat sich der Anleihemarkt für KMU sehr gut entwickelt. Zugleich gab es beachtlich viele CFO-Wechsel. Nachhaltigkeit war und bleibt – wie wir nicht müde werden zu erwähnen – ein Dauerbrennerthema. Über die Hälfte der Deutschen wollen entsprechende Kriterien zukünftig bei ihrer Geldanlage berücksichtigen. Vor allem die Jüngeren. Wäre schön, wenn wir sie über diese Thematik zukünftig mehr für Aktien begeistern könnten. 

Diese und weitere Themen haben wir wieder für Sie zusammengestellt.

Hier geht es zum Newsletter.
Hier geht es zum Newsletter als PDF.

Abonnieren

RSS Feed

Wir empfehlen die Nutzung von Mozilla Firefox. Sollten Sie Google Chrome nutzen, installieren Sie bitte die entsprechende Erweiterung.

Ansprechpartner

Hannes Bauschatz

Referent T. +49 (69) 95 90 94 90