Lektüreempfehlung: Beiträge zur EU Taxonomy

Lektüreempfehlung: Beiträge zur EU Taxonomy

Die Nachhaltigkeitsberichterstattung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Der DIRK ist sich dieser Wichtigkeit bewusst und hat im Zuge dessen im Juni eine Studie in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig mit dem Titel "Nachhaltigkeit in der Kapitalmarktkommunikation" veröffentlicht (Link).

Auf der Frühjahresmitgliederversammlung am 28. Februar 2020 in München hat Prof. Dr. Christian Klein von der Universität Kassel einen vielbeachteten Vortrag mit dem Titel "Nachhaltigkeit - Alles Greta oder was?" gehalten (Link). Unter anderem stellte Prof. Klein dabei den Ansatz der EU Taxonomy vor. Das Konzept der Taxonomy geht davon aus, dass Unternehmen eine Ansammlung von "Aktivitäten" sind. Eine Aktivität gilt als konform, wenn sie nachweislich einen wesentlichen Beitrag zu einem der sechs Umweltziele der EU leistet, dabei aber keine negativen Auswirkungen auf eines der anderen fünf Ziele hat.

Auf EU-Ebene hat die "Technical Expert Group on Sustainable Finance" (TEG) den "Taxonomy Technical Report" veröffentlicht. 

Hier finden Sie die relevanten Reports und Berichte der TEG sowie des "Sustainable Finance-Beirats der Bundesregierung" aufgelistet. Einige dieser Dokumente sind recht umfangreich.
Wir empfehlen aber dringend die Lektüre des 26-seitigen Supplementary Report 2019 mit dem Titel "Using the Taxonomy":

Der DIRK plant zeitnah einen Round Table zum Thema EU Taxonomy einzuberufen. Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben, wenden Sie sich bitte direkt an DIRK-Geschäftsführer Kay Bommer (kbommer@dirk.org).

Abonnieren

RSS Feed

Wir empfehlen die Nutzung von Mozilla Firefox. Sollten Sie Google Chrome nutzen, installieren Sie bitte die entsprechende Erweiterung.

Ansprechpartner

Hannes Bauschatz

Referent T. +49 (69) 95 90 94 90