DIRK_PDF_0117_final_230117 Seite 19

Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.

Inhalt

Die neue Rolle des Aufsichtsrates in der Kapitalmarktkommunikation 19 von außen auf das Unternehmen ein und entfalten auf diese Weise eine disziplinierende Wirkung Sie werden deswegen auch als Marktmechanismen bezeichnet vgl Grothe 2006 S 28 f Baums 1994 S 4 Sie sind dadurch charakterisiert daß bei der Mehrzahl der Kontrollmechanismen noch keine vertragliche Beziehung zwischen der Unternehmung und weiteren potentiel len Kapitalgebern potentiellen Übernehmern konkurrierenden externen Managern und konkurrierenden Firmen vorhanden ist Auge Dickhut 1999 S 11 Der Theorie der Verfügungsrechte zufolge fungiert der Kapitalmarkt als wichtigster Kontrollmecha nismus vgl Juhnke 1995 S 143 36 Dabei wird das Kapital idealtypisch denjenigen Nachfragern zugeführt die seine beste Nutzung garantieren ebd In diesem Zusammenhang wird auch das Verhalten des Managements zu einem zentralen Beur teilungskriterium für den Kapitalmarkt das einen direkten Einfluss auf die Finanzierungssituation des Unternehmens nehmen kann vgl ebd S 143 ff Auge Dickhut 1999 S 13 Spremann amp Gan tenbein 2006 S 18 ff Der damit beschriebene kapitalmarktthe oretische Ansatz bei dem die Kontrolle von außen induziert wird ist vor allem für den angelsächsischen Raum von Bedeutung in dem der Kapitalmarkt seit jeher eine starke Kontrollfunktion aus übt vgl Speckbacher 1997 S 635 So wird im marktorientier ten Outsider System die Unternehmenspolitik prinzipiell durch die Interessen des typischerweise breit gestreuten Anlegerpubli kums also durch den Kapitalmarkt bestimmt ebd S 635 vgl Dutzi 2005 S 87 Im kontinentaleuropäischen Raum hinge gen vor allem aber in Deutschland kam dem Kapitalmarkt tra ditionell eine vergleichsweise geringe Bedeutung zu da sich die Eigentumsrechte nur auf einige wenige Kapitalgeber37 verteilten die aufgrund dieser stark konzentrierte n Anteilseignerstruktu ren einen direkten Einfluss auf die Unternehmensführung ausüben und ihre Interessen auf diese Weise durchsetzen konnten vgl Speckbacher 1997 S 635 Lentfer 2005 S 30 39 Dutzi 2005 87 Köhler 2015 S 123 Hier geht der disziplinierende Impuls vielmehr von internen Kont rollmechanismen aus die als zusätzliche Absicherung zu externen Kontrollsubstituten implementiert werden können Sie werden innerhalb des Unternehmens gesteuert vgl Grothe 2006 S 28 Juhnke 1995 S 37 f und sind neben der Existenz einer ver traglichen Beziehung zwischen den Kapitalgebern und der Unter nehmensleitung dadurch gekennzeichnet daß die Kapitalgeber durch Ausübung der ihnen vertraglich eingeräumten Rechte die Handlungsspielräume der Unternehmensleitung einschränken Auge Dickhut 1999 S 11 Grundsätzlich kann auch diese Form der Kontrollausübung verschieden umgesetzt werden Zentrale institutionelle Kontrollmechanismen Baums 1994 S 3 sind die Kapitalstruktur die Einrichtung von Anreizsystemen wie bspw einer anreizorientierten Vergütung des Managements so wie die Einrichtung einer unternehmensinternen Kontrollinstanz durch die Delegation der Überwachungsaufgabe an ein Aufsichts organ Für Letzteres wird im dualistischen System ein eigenstän diges und vom Management unabhängiges Gesellschaftsorgan geschaffen vgl ebd S 21 ff Warncke 2010 S 28 38 In der deutschen Aktiengesellschaft fungiert der Aufsichtsrat dem nach als institutionelle Instanz zur Lösung des Kontrollproblems Er übt von innen heraus eine disziplinierende Wirkung auf das Management repräsentiert durch den Vorstand aus Auf diese Weise fördert er eine auf das Interesse der Eigentümer reprä sentiert durch die Hauptversammlung ausgerichtete Unterneh mensführung Daraus ergibt sich ein komplexes Beziehungsge füge zwischen den Organen der Aktiengesellschaft in dem der Aufsichtsrat wie in Abbildung 1 s S 18 dargestellt in mehrfa chen Prinzipal Agenten Beziehungen steht vgl Alparslan 2006 S 45 f 36 Der Kapitalmarkt umschreibt den Handel mit langfristigen Finanzierungsmitteln die in wertpapierrechtlich verbriefter Form auftreten und schuld oder beteiligungsrechtlichen Charakter aufweisen Huchzermeier 2006 S 11 Der Kapitalmarkt lässt sich weiter differenzieren in den Renten und Aktienmarkt Der Begriff des Kapitalmarktes wird wie auch in dieser Arbeit häufig mit dem Begriff des Aktienmarktes gleichgesetzt der sich wiederum unterteilen lässt in den Primär und Sekundärmarkt vgl ebd 37 Andres Fernau und Theissen 2013 S 6 sprechen hier von den sogenannten blockhol ders zu denen Gründerfamilien inländische Finanzgeber Banken und Versicherungs unternehmen und andere inländische Unternehmen zu zählen sind Ausdruck dieser Form der Kapitalbeteiligung war die in Deutschland lange Zeit dominierende Deutsch land AG Damit wird ein System enge r Personen und Kapitalverflechtung en von deutschen Großunternehmen beschrieben wobei den Unternehmensmanagern im Dichtezentrum dieses Verflechtungsnetzwerkes Deutschland AG Steuerungspotentiale zugeschrieben werden die über die eigenen Unternehmens bzw Konzerngrenzen hin ausreichen Beyer 2003 S 118 Die Deutschland AG stand aufgrund ihrer geringen Transparenz und der Abschottung gegenüber dem internationalen Kapitalmarkt v a international stark in der Kritik vgl Adams 1994 Köhler 2015 S 124 ff Die Deutsch land AG existiert in dieser Form heute nicht mehr s Kap 2 2 2 1 38 Im monistischen System wird für die Kontrolle kein eigenständiges Organ gegründet Die Überwachungsaufgabe wird innerhalb der Geschäftsführung ausgeübt indem sie an die Outside Directors Non Executive Directors delegiert wird Kommunikationsdimensionen der Aufsichtsratsarbeit


Vorschau DIRK_PDF_0117_final_230117 Seite 19