DIRK_PDF_0117_final_230117 Seite 42

Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.

Inhalt

Die neue Rolle des Aufsichtsrates in der Kapitalmarktkommunikation42 Fleischer Bauer amp Wansleben 2015 Walther amp Morner 2014 Der inhaltliche Fokus liegt damit vor allem auf den direkten Kom munikationsaktivitäten des Aufsichtsrates mit den Aktionären Neben der Rechtmäßigkeit derartiger dialogischer Kommunikati onsformen vgl Fleischer et al 2015 werden konkrete Konzep te diskutiert wie die Erwartungen des Kapitalmarktes gemanagt werden können Dass über die Investoren hinaus weitere Stake holder von Bedeutung sind wird zwar stellenweise auf jedoch an keiner Stelle vertiefend ausgeführt vgl z B Thienel 2014 S 125 Nur vereinzelt wird die Dimension der Berichterstattung in die Betrachtungen zur Aufsichtsratskommunikation einbezogen vgl Ruhwedel amp Weitzel 2013 Eine umfassende Darstellung aller Kommunikationsdimensionen bleiben die Autoren in den meisten Fällen schuldig eine Ausnahme bildet Scherer 2014 Dabei nimmt die Verfasserin an dass diese Pflichten vernach lässigt werden weil sie ohnehin weitgehend gesetzlich geregelt scheinen Größere Reibungspunkte liefern die neu aufgekomme nen und bislang nicht ausdrücklich regulierten dialogischen und direkteren Kommunikationsformen die folgerichtig auch im Fokus der Debatte stehen Eine eindeutige Bestimmung des Konstrukts der Aufsichtsratskommunikation bleibt damit aus Erschwerend kommt hinzu dass die große Mehrheit der Autoren den Begriff der Aufsichtsratskommunikation zwar explizit verwendet eine Definition oder eine annähernde Begriffsbestimmung jedoch in keinem der Aufsätze vorgenommen wird Vorschläge zur Ausgestaltung der Aufsichtsratskommunikation Eine weitere Auffälligkeit zeigt sich in dem starken Fokus auf die Ausgestaltung und Umsetzung der Aufsichtsratskommunikation Diese liefern teils konkrete Vorschläge zur Umsetzung der Auf sichtsratskommunikation auf den Ebenen Themen Abstimmung Abgrenzung zur Vorstandskommunikation Akteure und Organisa tion Im Hinblick auf die Themen der Aufsichtsratskommunikation empfehlen die Autoren dem Aufsichtsrat mit seiner Kommuni kation auf einer eher allgemeinen und abstrakten Ebene zu ver bleiben Dazu gehören bspw Ausführungen zu Branchen Markt und allgemeine n Management Themen Mündemann amp Mar tin 2013 S 43 Darüber hinaus besteht weitgehende Einigkeit darüber dass sich die Kommunikation im Rahmen der Themen bewegt und sich auf diese beschränken sollte die sich auf die Überwachungsaufgabe oder das Gremium selbst beziehen vgl Director s Channel o J Darunter zählen die Bestellung und Ver gütung von Vorständen einschließlich der Bestellung ehemaliger Vorstände in den Aufsichtsrat Erläuterungen zur Ausschussarbeit zur Mandatekumulation und fachlichen Eignung der Aufsichtsrats mitglieder sowie zur Rolle des Aufsichtsratsvorsitzenden und sei nes Kommunikationsverhaltens vgl Prinz amp Schwalbach 2014 Bommer amp Steinbach 2013 S 222 Wichtig sei vor allem die Ab grenzung zu den operativen Themen der Geschäftsführung deren Kommunikation dem Vorstand obliegt vgl Scherer 2014 S 158 Die Themenebene ist eng verknüpft mit der Betrachtungsebene der Abgrenzung und Abstimmung zwischen der Vorstands und Aufsichtsratskommunikation Dabei gibt der Vorstand zwar die kommunikationspolitischen Leitlinien Fleischer et al 2015 S 365 vor jedoch kann es laut den Autoren auch Situationen geben in denen es zweckdienlich ist dass gerade der Auf sichtsratsvorsitzende gezielt den Weg in die Öffentlichkeit sucht S 363 und mit dem Vorstand zumindest aber nach Abstimmung mit diesem mit den Stakeholdern kommuniziert Beispiele da für sind die Teilnahme an Investorengesprächen zusammen mit dem CEO und oder Finanzvorstand CFO oder Krisen bei denen der Aufsichtsrat dem Vorstand Rückendeckung geben kann vgl ebd S 365 Um Abgrenzungs und Abstimmungsprobleme zu vermeiden ist eine klare Kommunikationsordnung zwischen Vorstand und Aufsichtsrat aufzustellen die über die Themen der Kommunikation erfolgt vgl ebd Bommer amp Steinbach 2013 S 222 Scherer 2014 S 159 Mündemann und Martin 2013 S 43 sowie Fleischer et al 2015 S 366 betonen zudem die aufsichtsratsinterne Abstimmung und Sicherstellung einer One Voice Policy des Aufsichtsrates Hieran schließen auch die Aus führungen zu den Akteuren der Aufsichtsratskommunikation So sollte die Kommunikation durch den Aufsichtsratsvorsitzenden und nur durch diesen wahrgenommen werden Dazu konträre Empfehlungen konnten nicht ausgemacht werden vgl Fleischer et al 2015 S 366 Director s Channel o J Des Weiteren wer den die Organisation und die unterstützenden bzw koordinieren den Akteure der Aufsichtsratskommunikation thematisiert Dazu lassen sich keine eindeutigen und einheitlichen Aussagen ablei ten Dennoch in diesem Zusammenhang immer wieder genannte Akteure sind die Abteilungen der Unternehmenskommunikation UK und Investor Relations IR sowie die Rechtsabteilung das Aufsichtsratsbüro und externe Berater vgl Bommer amp Steinbach 2013 S 221 f Fleischer et al 2015 S 366 Gercke Laschet amp Schweinsberg 2013 S 71 Winzig amp Labbé 4 Juni 2011 Scherer 2014 S 154 Gercke et al 2013 S 71 plädieren überdies ab einer bestimmten Unternehmensgröße für die Einsetzung eines eigenen Kommunikationsverantwortlichen für den Aufsichtsrat Detailliertere Ausführungen existieren lediglich für die Rolle der Investor Relations Der Abteilung bzw dem IR Manager sind da bei unterschiedliche Aufgaben zugedacht Die IR fungieren als 1 Informationsdienstleister indem sie den Aufsichtsrat über die Wahrnehmung des Unternehmens am Kapitalmarkt und des sen Erwartungen an das Unternehmen informieren Bommer amp Steinbach 2013 S 221 IR dienen über den Vorstand als 2 Frühwarnsystem da sie Entwicklungen im Unternehmen sum feld beobachten und rechtzeitig Alarm schlagen Der IR Mana Kommunikationsdimensionen der Aufsichtsratsarbeit


Vorschau DIRK_PDF_0117_final_230117 Seite 42