DIRK_PDF_0117_final_230117 Seite 66

Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.

Inhalt

Die neue Rolle des Aufsichtsrates in der Kapitalmarktkommunikation66 4 2 2 2 Herleitung des Leitfadens Der Leitfaden fungiert als Bindeglied zwischen den theoreti schen Vorüberlegungen und qualitativen Erhebungsmethoden Gläser amp Laudel 2010 S 90 Um an die für die Beantwortung der Forschungsfragen notwendigen Informationen zu gelangen und Aussagen über die Plausibilität des Bezugsrahmens machen zu können werden die forschungsleitende n Frage n sowie der bereits entwickelte vorläufige Bezugsrahmen in ihrer Komplexität aufgebrochen in Leitfragen übersetzt und in einen Gesprächs leitfaden überführt vgl ebd S 113 Der für das vorliegende Forschungsprojekt entwickelte Leitfaden ist in seiner Gliederung eng an die Analyseebenen des Bezugsrahmens angelehnt Zu sätzlich wurde zum Einstieg eine Eisbrecherfrage formuliert die dem Interviewpartner den thematischen Einstieg erleichtern soll te und mit der zugleich der Erfahrungshorizont des Experten im Hinblick auf die Thematik der Aufsichtsratskommunikation abge steckt werden konnte Der Leitfaden stellt damit ein gewisses Maß an Standardisierung her und erleichtert die Vergleichbarkeit mehrerer Interviews Mayring 2002 S 70 Dennoch handelt es sich nicht um einen fest fixierten und starren Fragenkatalog Viel entscheidender ist eine gewisse Offenheit des Leitfadens und Flexibilität in dessen Anwendung die eine individuelle Anpassung des Leitfadens an die jeweilige Gesprächssituation und den Ge sprächspartner erlaubt ohne dabei die Kernfragen hier Sollfra gen in Abgrenzung zu wahlweise einsetzbaren Eventualfragen des Leitfadens aus den Augen zu verlieren vgl Gläser amp Laudel 2010 S 42 Liebold amp Trinczek 2009 S 38 Diese Anpassungsbedürftigkeit der Leitfäden zeigte sich nicht nur in der konkreten Gesprächssituation sondern wurde bereits vorab mitgedacht Grundsätzlich kann der allgemeine Leitfa den sowohl für Vertreter der Innen als auch der Außenpers pektive genutzt werden Lediglich für zwei Experten wurde ein separater Leitfaden entwickelt Als Vertreter der institutionellen bzw privaten Investoren agieren sie aus einer Zielgruppenpers pektive heraus und verfügen aufgrund dessen über spezifisches Wissen das mit dem allgemeinen Leitfaden nicht hätte abge deckt bzw abgefragt werden können was die Entwicklung ei nes eigenen Leitfadens nahelegte vgl Gläser amp Laudel 2010 S 117 Mit einem Pretest wurden die Leitfäden schließlich auf Tabelle 2 Übersicht der Experten Quelle eigene Darstellung 117 In ne np er sp ek tiv e A uß en pe rs pe kt iv e PERSPEKTIVE IR UK IR UK Kommunikationsberatung Kommunikationsberatung Kommunikationsberatung Kapitalmarkt Kapitalmarkt Kapitalmark Wissenschaftler Wissenschaftler EXPERTE Exp I 1 Exp I 2 Exp I 3 Exp I 4 Exp I 5 Exp A 1 Exp A 2 Exp A 3 Exp A 4 Exp A 5 POSITION Manager Investor Relations DAX30 Leiter Investor Relations DAX30 Managing Partner einer Kommunikationsberatung Inhaber einer Kommunikationsberatung Gründer einer Kommunikationsberatung Leiter Engagement und aktives Aktionärstum bei einem Asset Manager Vertreter eines IR Berufsverbands Vertreter einer Kapitalmarktinteressenvereinigung Lehrstuhlinhaber mit Forschungsschwerpunkt Überwachung der Unternehmensführung Lehrstuhlinhaber mit Forschungsschwerpunkt Corporate Governance INTERVIEW 30 07 2015 05 08 2015 13 07 2015 23 07 2015 28 07 2015 15 07 2015 15 07 2015 20 07 2015 13 07 2015 14 07 2015 117 Die mit einem Stern gekennzeichneten Experten Exp A 1 Exp A 3 werden im Folgen den insbesondere bei der Ergebnisdarstellung und interpretation s Kap 4 3 auch als Investorenvertreter bezeichnet Empirische Absicherung des Bezugsrahmens


Vorschau DIRK_PDF_0117_final_230117 Seite 66