DIRK_PDF_0117_final_230117 Seite 69

Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.

Inhalt

Die neue Rolle des Aufsichtsrates in der Kapitalmarktkommunikation 69 die häufig in weiteren kommunikativen Rollen agieren und die Sicherstellung einer One Voice Policy blockieren können Wei terhin sind eine 3 Vielzahl rechtlicher Schranken und Pflichten wie der Ad hoc Publizität zu beachten Darüber hinaus sehen sich 4 die Aufsichtsräte selbst einer völlig neuen Anforderung gegenüber die aufgrund mangelnden Willens oder auch Könnens bei ihnen eine gewisse Sperrwirkung oder gar Angst im Hinblick auf dieses Thema auslösen kann Von besonderer Bedeutung für die Umsetzung ist jedoch der von einem Kommunikationsberater angebrachte Punkt der hohen Individualität des Themas pau schalisierende Aussagen zur Notwendigkeit und Umsetzung der Aufsichtsratskommunikation im Kapitalmarkt sind daher kaum denkbar Ich würde gerne loswerden dass bei allem was so als Regelhaftes also soll und müsste und könnte ge sagt wurde müssen Sie einfach sehen dass die Varianz in der Wirklichkeit sehr groß ist Das fängt an bei den Personen bis zu eben den Positionen und Situationen in den Unternehmen Also wann immer Regeln formuliert werden dann sind die teilweise so global galaktisch dass sie dann auch wieder so ein bisschen banal klin gen Ich glaube das sollten Sie immer im Hinterkopf haben dass dann der Einzelfall mitunter sogar das Gegenteil beweisen kann Nur weil die alle Aufsichts räte sind sind es trotzdem völlig andere Situationen Menschen und so weiter Misstrauen Sie Regeln Die Standardabweichung ist sehr groß LT 1 amp LT 2 Damit bestätigen sich die vorab in den Leitthesen aufgestellten Annahmen dass dem Aufsichtsrat mit der Cor porate Governance Bewegung eine aktivere Rolle zuteil ge worden ist die eine intensivere Kommunikation mit dem Ka pitalmarkt nach sich zieht LT 1 sowie die Tatsache dass es sich dabei um stark determinierte sowie individuell zu bewertende und umzusetzende Kommunikationsaktivitäten handelt LT 2 Kommunikationsaufgaben Angesichts dieser Hürden und Einschränkungen verwundert es nicht dass sich alle Experten sowohl der Innen als auch der Außenperspektive für eine generell zurückhaltende und wohl dosierte Kommunikation des Aufsichtsrates mit dem Kapital markt aussprechen So wird argumentiert dass der Aufsichtsrat als die höchste Instanz im Unternehmen darauf achten muss dass sein Image nicht verwässert Darüber hinaus könne eine gesteigerte Kommunikationsaktivität des Aufsichtsrates im Kapi talmarkt die Rolle des Vorstandes aufweichen Daher sollten die Möglichkeiten und die Aufgaben des Aufsichtsrates mit dem Kapitalmarkt zu kommunizieren nicht überstrapazier t werden In diesem Zusammenhang ergab sich in den Gesprächen mit den Experten dass der Aufsichtsrat mit Blick auf den Kapitalmarkt e rst einmal per definitionem keine regelmäßigen keine fest stehenden und keine festgelegten Aufgaben innehat Sondern es kommt immer auf die Situation an auf das Unternehmen oder ob es um irgendwelche Spezialfälle geht Eine direkte Kommu nikationsverantwortung trägt er den Experten zufolge nur dann wenn es um große strategische Entscheidungen und Themen geht die in seinem Verantwortungs und Kompetenzbereich lie gen s Koordination mit Vorstand in Kap 4 3 2 Die Aufsichts ratskommunikation mit dem Kapitalmarkt hat demzufolge keinen regelmäßigen Charakter vielmehr kommen dem Aufsichtsrat vor allem in Einzel und oder Sonderfällen konkrete Kommunikati onsaufgaben zu Dabei wurden die übergeordneten Kommuni kationsaufgaben des Reportings und der Beziehungspflege auch in den Interviews als wesentlich identifiziert In den Gesprächen bestätigte sich ebenfalls der durch die theoretisch konzeptionelle Analyse gewonnene Eindruck der Autorin s Kap 2 4 2 dass unter dem Schlagwort der Aufsichtsratskommunikation häufig nur die Debatte über die Regelungsbedürftigkeit der persönlichen direkten Kontakte und Interaktionen mit den Kapitalgebern ge führt wird Dieser starke Fokus auf die Beziehungsdimension kann darauf zurückgeführt werden dass es sich dabei laut Auffassung der Experten zwar um eine hoch relevante aber eben auch höchst regelungsbedürftige Aufgabe handelt Das ist eine tricky line walking on the tightrope die die Aufsichtsratsvorsitzenden dort gehen müssen weil sie sich teilweise dieser Verpflichtung gera de bei großen Investoren nicht entziehen können und dürfen Die Aufgabe des Reportings hingegen wird von den meisten Ex perten als unproblematisch und weitestgehend geregelt aner kannt und im Interview teilweise erst auf Nachfrage erwähnt Weiterhin zeigte sich in den Interviews dass die Aufgaben des Aufsichtsrates nicht nur auf die Informationsversorgung der Kapi talmarktakteure Outbound beschränkt bleiben Sie bestehen auch darin entsprechende Informationen und Erwartungen aus dem Kapitalmarkt in das Unternehmen hineinzutragen D er Aufsichtsrat sollte darüber wissen wo das Unternehmen steht in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit er soll auch wissen wie der Vorstand kommuniziert und wie deren Kommunikationsbot schaften am Markt ankommen um so schließlich auch seiner Überwachungsaufgabe adäquat nachkommen zu können Er über nimmt damit gewissermaßen auch Inbound gerichtete Kommu nikationsaufgaben Des Weiteren bestätigte sich die Annahme dass der Aufsichtsrat als weiteres Gesicht des Unternehmens zunehmend auch repräsentative Aufgaben wahrnimmt und damit Empirische Absicherung des Bezugsrahmens


Vorschau DIRK_PDF_0117_final_230117 Seite 69