DIRK_PDF_0117_final_230117 Seite 70

Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.

Inhalt

Die neue Rolle des Aufsichtsrates in der Kapitalmarktkommunikation70 dem Kapitalmarkt signalisiert dass hier ein Unternehmen gut geführt wird unabhängig von der Person des Vorstandsvorsit zenden LT 3 Die Leitthese zu den Kommunikationsaufgaben des Repor tings und der Beziehungspflege die dem Aufsichtsrat in Einzel und Sonderfällen obliegen kann damit insgesamt bestätigt werden Überdies kann die Leitthese dahingehend spezifiziert werden dass der Aufsichtsrat In und Outbound gerichtete Kommunikationsaufgaben übernimmt 4 3 2 Akteursebene Aufsichtsratsinterne Koordination Bereits in der theoretischen Auseinandersetzung zeigte sich dass die heterogene Zusammensetzung des Aufsichtsrates eine He rausforderung für die strategische Aufsichtsratskommunikation darstellt Auch den Interviewpartnern zufolge sind vor allem die Arbeitnehmervertreter oft sozusagen die Mavericks in dem Spiel und machen was sie wollen oder was sie für richtig halten Dabei handelt es sich weniger um ein kapitalmarktspezifisches sondern eher um ein generelles Problem der Aufsichtsratskom munikation das eine Klärung der Zuständigkeiten in Fragen der Kommunikation innerhalb des Aufsichtsrates notwendig macht Analog zu den Erkenntnissen aus der theoretisch konzeptionel len Analyse konnten auch in den Interviews eindeutige Aussa gen dazu gewonnen werden So bestätigten alle Experten die exponierte Rolle des Aufsichtsratsvorsitzenden der der Sprecher für den Aufsichtsrat und vor allem auch derjenige ist der ge genüber dem Kapitalmarkt verantwortlich ist Die Aufsichtsrats kommunikation kann die Vorstandskommunikation einem der befragten Kommunikationsberater zufolge nur dann flankierend unterstützen wenn die Anzahl der kommunizierenden Personen auf möglichst eine Person in Gestalt des Aufsichtsratsvorsitzenden reduziert wird Eine Ausweitung der Kommunikationsverantwor tung auf die weiteren Aufsichtsratsmitglieder die möglicherweise ihre Partikularinteressen und themen durchzusetzen versuchen befördere lediglich die Verwirrung bei den Rezipienten Damit steige auch die Gefahr der Wahrnehmung kommunikativer Diskre panzen vgl ebd S 80 Abs 9 Dennoch betonen die Experten die Tatsache dass der Aufsichtsrat als Kollegialorgan konzipiert ist was eine Abstimmung der Kommunikation mit allen anderen Aufsichtsratsmitgliedern voraussetzt Es muss natürlich sicherge stellt sein dass alle Aufsichtsratsmitglieder sich dieser Kommuni kation anschließen und nicht dass da einer seine Privatmeinung vertritt die nicht repräsentativ ist für den Aufsichtsrat Auch in der Praxis wird diese Ansicht nach Aussagen der interviewten Investorenvertreter gelebt Jedoch sei die Darstellung des Auf sichtsratsvorsitzenden dabei noch stark verbesserungswürdig Weiterhin erläuterte der Leiter Engagement und aktives Aktio närstum eines Asset Managers dass es in der Praxis durchaus zu Abweichungen vom Idealbild des alleinigen Kommunikators des Aufsichtsratsvorsitzenden komme insbesondere bei Spezi althemen sprechen die Investoren auch mit normalen Aufsichts räten die jedoch spezielle Funktionen z B im Prüfungs oder Nominierungsausschuss einnehmen Dieser spezielle Zugang zu weiteren Aufsichtsratsmitgliedern bilde aber eine Ausnahme und ist nach Vermutung der Autorin auch vom Status des Investors abhängig LT 4 1 Damit bestätigen sich die vorab getätigten Annahmen zur Rolle des Aufsichtsratsvorsitzenden als alleinigen Kom munikator wobei sich gleichermaßen gezeigt hat dass diese stark normative Denke in der Praxis nicht selten von einer Reihe von Problemen wie z B der Kommunikation der Ar beitnehmervertreter begleitet wird Befähigung des Aufsichtsrates Die gestiegenen Anforderungen an die Kommunikation des Auf sichtsrates mit dem Kapitalmarkt die sich vor allem für den Auf sichtsratsvorsitzenden stellen haben dazu geführt dass heute wesentlich mehr kommunikative Fähigkeiten gefordert sind als noch vor zehn oder 15 Jahren Was konkret unter diesen kommunikativen Fähigkeiten verstanden wird kann bezeichnet werden als ein breites Repertoire an Eigenschaften die ein Auf sichtsratsvorsitzender mitbringen muss Dazu gehört in erster Linie eine gewisse Bereitschaft zu Transparenz das überhaupt anzuerkennen dass da Stakeholder Informationsbedarf haben den man sinnvollerweise auch decken soll Auch eine gewisse Extrovertiertheit sowie ein Fingerspitzengefühl dafür zu welchen Themen und zu welchen Zeiten er sich melden sollte gehören nach Meinung einzelner Experten zum Kompetenzprofil eines Aufsichtsratsvorsitzenden Darüber hinaus wird vereinzelt auch der öffentliche Auftritt als relevante Kompetenzdimensi on genannt Ein Investorenvertreter betont dass dabei auch die nonverbale Kommunikation des Aufsichtsratsvorsitzenden oder sein Umgang mit den Investoren z B bei Präsenzveranstaltun gen wie der Hauptversammlung in seine Bewertung einfließen Überdies finden digitale Kompetenzen und weitere taktische Fertigkeiten wie die Fähigkeit zur Formulierung entsprechender Botschaften oder Reden Erwähnung Über dieses Umsetzungs wissen hinaus sollte der Aufsichtsratsvorsitzende jedoch insbe sondere über strategisches Kommunikationswissen verfügen Darunter verstanden wird in erster Linie Empirische Absicherung des Bezugsrahmens


Vorschau DIRK_PDF_0117_final_230117 Seite 70