DIRK_PDF_0117_final_230117 Seite 72

Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.

Inhalt

Die neue Rolle des Aufsichtsrates in der Kapitalmarktkommunikation72 keit zwar eine erste Orientierung bieten kann es sich dabei aber zugleich um eine stark normative Annahme handelt die sich in der Praxis möglicherweise weniger einfach umsetzen lässt Dies bestätigt auch der Leiter Investor Relations eines DAX30 Unter nehmens der darauf hinweist dass sich eine sortenreine Tren nung dessen worüber der Aufsichtsrat nicht spricht vor allem in direkten Kommunikationssituationen wie dem persönlichen Investorengespräch als schwierig erweisen kann In der Abstimmung mit dem Vorstand geht es überdies um weit mehr als um eine Abgrenzung dessen worüber kommuniziert werden darf oder soll Gefragt ist eine umfangreiche Abstimmung dessen was wie und wann gesagt werden darf Für die Aufsichtsratskommunikation mit dem Kapitalmarkt ist damit nicht nur eine Koordination innerhalb des Aufsichtsrates zur Sicherstel lung einer aufsichtsratsinternen One Voice Policy von Bedeu tung Es geht vor allem auch darum dass sich Aufsichtsrats und Vorstandskommunikation mit dem Kapitalmarkt nicht entgegen stehen und einander widersprechen sondern sich möglichst gut ergänzen um im Sinne einer Many Voices One Message Policy gesamthaft zum Erfolg des Unternehmens beizutragen LT 5 Die vorab aufgestellte Annahme eine Kommunikations ordnung zwischen Vorstand und Aufsichtsrat aufzustellen die eine Abgrenzung auf Themenebene vorsieht und mit der im Hinblick auf den Kapitalmarkt ein umfassendes Kommunikati onspaket geschnürt wird erwies sich auch nach Auswertung der Expertengespräche als zutreffend Organisation der Aufsichtsratskommunikation Während die Frage der Abstimmung in den Interviews durchweg als elementar erachtet wurde überraschten die Aussagen der Experten v a der Innenperspektive im Hinblick auf die kon krete funktionale Ansiedelung der Kapitalmarktkommunikation des Aufsichtsrates im Unternehmen und darüber welche Akteure den Aufsichtsrat bei der Umsetzung unterstützen sollten können Dieser Aspekt wird entgegen der Vermutung der Verfasserin weit gehend als zweitrangig eingeschätzt was möglicherweise auf die starke Individualität in der Konzeption der Aufsichtsratskom munikation zurückgeführt werden kann s Kap 4 3 1 die eine unternehmensindividuelle Regelung nahelegt Nichtsdestotrotz ließen sich recht klare Tendenzen zur empfohlenen Anbindung erkennen In der Kommunikation mit dem Kapitalmarkt wurde die Investor Relations Abteilung von einer Vielzahl der Experten als geeignetste Schnittstelle bzw dotted line zur Aufsichtsrats kommunikation benannt die am besten für Konsistenz zwischen der Kapitalmarktkommunikation des Vorstandes und der des Aufsichtsrates sorgen kann Dabei übernehmen IR keine konzep tionelle sondern eine vor allem beratende und unterstützende Rolle Als konkrete Aufgaben bestätigten sich die bereits in der theoretischen Auseinandersetzung identifizierten Funktionen Zu sätzlich zur gesetzlich vorgeschriebenen Informationsversorgung des Aufsichtsrates durch den Vorstand erhält der Aufsichtsrat durch die IR Informationen bspw über die Wahrnehmung des Unternehmens am Kapitalmarkt oder strategie relevante Ent wicklungen im Unternehmensumfeld Diese unterstützende Funktion bestätigt auch der Leiter Investor Relations eines DAX30 Unternehmens wonach die Rolle der IR im Sinne von Informationsfunktion gegenüber dem Aufsichtsrat zu verstehen ist ihm den Spiegel vorzu halten und zu sagen So wird das Unternehmen gese hen Also das was wir auch dem Vorstand gegenüber tun wird auch dem Aufsichtsrat zur Verfügung gestellt Dass wir nach jeder Quartals oder Jahreskommunika tion zusammenstellen was die Reaktionen auf unsere Zahlen waren wie die Analysten uns gewürdigt haben die jeweiligen Ergebnisse oder die Kommunikation die wir dort betrieben haben Auch eine beratende Funktion z B bei konkreten Anfragen von Investoren können IR hier leisten Ein Investorenvertreter bestä tigt ebenfalls dass bei einem konkreten Informationsbedürfnis entweder der Aufsichtsrat direkt oder die Investor Relations Ab teilung kontaktiert wird Von Seiten der IR übernimmt dann vor allem der Leiter IR die Koordination zwischen Aufsichtsrat und Investor Dagegen nimmt die Abteilung der Unternehmenskom munikation keine primäre Rolle bei der Organisation der Auf sichtsratskommunikation mit dem Kapitalmarkt ein Dies mag nach Auffassung der Autorin jedoch vor allem daran liegen dass die Kommunikation des Aufsichtsrates von den Experten häufig auf die Kommunikation mit den Investoren reduziert und Multip likatoren wie Wirtschafts und Finanzjournalisten damit nur wenig Bedeutung zugemessen wird s auch Abschnitt zur Zielgruppe in Kap 4 3 3 Zudem ist die Involvierung der UK auch davon abhängig mit welchen Instrumenten die Kommunikation umge setzt wird s Kap 4 3 3 So gewinnen die weiteren Akteure der Financial Community z B die Wirtschaftsjournalisten an Rele vanz wenn ein Interview des Aufsichtsratsvorsitzenden in einem Wirtschaftsmedium als adäquates Kommunikationsinstrument er achtet wird s Instrumente in Kap 4 3 3 Damit würde auch die Bedeutung der Abteilung Unternehmenskommunikation steigen da die UK einbezogen werden sollte s obald es eine Aussage ist die Richtung Medien geht Der Fakt dass der Aufsichtsrat damit auf originäre Managementtools zurückgreift wurde von den Experten unterschiedlich bewertet Demnach entspringen da Empirische Absicherung des Bezugsrahmens


Vorschau DIRK_PDF_0117_final_230117 Seite 72