DIRK_PDF_0117_final_230117 Seite 80

Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.

Inhalt

Die neue Rolle des Aufsichtsrates in der Kapitalmarktkommunikation80 der Aufsichtsratskommunikation stets mitzudenken Damit konn te auch die erste Forschungsfrage die danach fragte welche Kommunikationsaufgaben der Aufsichtsrat wahrnehmen muss ausführlich beantwortet werden Der damit geschaffene Bezugs rahmen bildete ein zentrales und notwendiges Grundgerüst für die Analyse der in der Arbeit fokussierten Kapitalmarktkommuni kation die im Zuge dessen als primärer Kommunikationsbereich des Aufsichtsrates identifiziert wurde Für den zweiten Schritt der Konkretisierung der Rolle des Auf sichtsrates in der Kapitalmarktkommunikation wurde in Kapitel 3 1 eine Neudefinition der Kommunikatorrollen im Unternehmen vorgenommen die den Aufsichtsrat als formellen Kommunikator verortet Mit der Charakterisierung der klassischen Kapitalmarkt kommunikation in Kapitel 3 2 wurde nachfolgend ein zweiter Be zugsrahmen erarbeitet der die beteiligten Akteure Inhalte und Themen Instrumente und Zielgruppen der Kapitalmarktkommuni kation darstellt Die in Kapitel 2 gewonnenen Erkenntnisse konn ten schließlich in Kapitel 3 3 in den erweiterten Bezugsrahmen eingepasst werden womit zugleich eine Anschlussfähigkeit an die Erkenntnisse zur Kapitalmarktkommunikation sichergestellt werden konnte Dabei wurde festgehalten dass der Aufsichtsrat in der Kommunikation mit den Kapitalmarktakteuren neben den Akteuren der Vorstands Kapitalmarktkommunikation des Vor standes und Kommunikationsmanagements in der Rolle eines formellen Kommunikators agiert Außerdem wurde herausgear beitet wie wichtig die Sicherstellung einer aufsichtsratsinternen One Voice Policy ist die einer entsprechenden Koordination im Aufsichtsrat und Delegation der Kommunikationsverantwortung an den Aufsichtsratsvorsitzenden bedarf Für die Wahrnehmung dieser Aufgabe bedarf es kommunikativer Kompetenzen die ein gewisses Maß an IR und UK spezifischem strategischen Wissen voraussetzen Dabei können die weiteren formellen Unterneh menskommunikatoren insbesondere aber die Investor Rela tions Abteilung dem Aufsichtsrat unterstützend und beratend zur Seite stehen Überdies konnten die Themen der Aufsichtsrats kommunikation mit dem Kapitalmarkt weiter spezifiziert werden Dabei stellte sich heraus dass die im Rahmen der allgemeinen Aufsichtsratskommunikation in Kapitel 2 identifizierten Themen auch für den Kapitalmarkt von Relevanz sind Dazu gehören die Themen der Überwachung einschließlich der Vorstandsbesetzung und vergütung und die Kommunikation zur Qualität und zu den Kompetenzen des Aufsichtsrates seltener werden auch Sonder situationen wie Übernahmen zum konkreten Kommunikationsan lass Des Weiteren zeigte sich dass sowohl persönliche als auch unpersönliche Kommunikationsinstrumente in der Kommunikation des Aufsichtsrates mit den Akteuren der Financial Community insbesondere aber in der Kommunikation mit den Investoren als primäre Adressaten seiner Kommunikation zur Anwendung kommen Damit konnte abermals gezeigt werden dass die Kom munikation des Aufsichtsrates mit dem Kapitalmarkt mit Aus nahme des thematischen Fokus per se der gleichen Logik folgt wie die klassische Kapitalmarktkommunikation des Vorstandes Diese Feststellung korreliert mit einer zentralen Erkenntnis der vorliegenden Arbeit die die Aufsichtsratskommunikation als Teil der Kommunikation mit dem Kapitalmarkt konkreter als Ergän zung zur Kommunikation des Vorstandes versteht Für die Sicher stellung einer Many Voices One Message Policy sind die Kom munikationsaktivitäten von Aufsichtsrat und Vorstand demnach gut abzustimmen Wird Aufsichtsratskommunikation mit dem Kapitalmarkt auf diese Weise gedacht kann sie einen konkreten Wertschöpfungsbeitrag leisten womit die zweite Forschungsfrage nach der Rolle des Aufsichtsrates in der Kapitalmarktkommuni kation als beantwortet gilt Der in einem mehrstufigen Vorgehen erarbeitete konzeptionelle Bezugsrahmen zur neuen Rolle des Aufsichtsrates in der Kapitalmarktkommunikation hat sich auch nach den anschließend durchgeführten Experteninterviews als plausibel erwiesen Die Experten vermochten dabei besonders die enorme Komplexität und Individualität der Aufsichtsratskom munikation mit dem Kapitalmarkt hervorzuheben Reflektion und Limitationen Eben diese Komplexität und Individualität des Themas stellten für die Verfassung der vorliegenden Arbeit zugleich die größte Herausforderung dar Besonders schwierig gestaltete sich die Identifikation aller Kommunikationsdimensionen der Aufsichts ratsarbeit Dies erforderte einen tiefen Blick in die Vielzahl der gesetzlichen und freiwilligen Regelungen zur Arbeit und zu den Aufgaben des Aufsichtsrates sowie ein bewusstes Abrücken von der aktuellen Debatte und dem engen thematischen Fokus rund um das Thema der Aufsichtsratskommunikation Nur so konnte es gelingen die Vielfältigkeit der Aufsichtsratskommunikation hin reichend darstellen zu können Dieser umfangreiche erste Schritt der Erarbeitung dessen was unter Aufsichtsratskommunikation überhaupt zu verstehen ist war eine der zentralen Aufgaben der die vorliegende Arbeit viel Raum zugestanden hat Die Aus führlichkeit der Darstellungen zur allgemeinen Aufsichtsratskom munikation war jedoch notwendig um eine tragfähige Basis für die Bewertung der Kapitalmarktkommunikation des Aufsichtsrates zu schaffen Die Ausführungen zur Rolle des Aufsichtsrates in der Kapitalmarktkommunikation konzentrieren sich daher in dem be grenzten Rahmen dieser Arbeit auf die wesentlichen Eckpunkte Als Einschränkung muss festgehalten werden dass für die in der Arbeit identifizierten Rahmenbedingungen nicht sichergestellt werden kann dass alle relevanten Determinanten in ihrer Gänze abgebildet sind Zwar ergaben sich in den Gesprächen mit den Fazit und Ausblick


Vorschau DIRK_PDF_0117_final_230117 Seite 80