17. DIRK-Konferenz 2014 - Recap

Zum 17. Mal fand die europaweit größte Veranstaltung im Bereich Finanzkommunikation am 16. und 17. Juni 2014 in Frankfurt am Main mit über 450 IR-Experten statt. Das Konferenz-Motto lautete "Die Kapitalmärkte am Scheideweg - wo spielt künftig die Musik?" und das nicht ohne Grund: Fragen wie Börse oder Dark Pools? USA und China oder Europa und Deutschland? Aktie oder Anleihe? wurden diskutiert. Die Konferenz lieferte komprimierte Analysen und Antworten, Trends und Tipps für den operativen Alltag. Knapp 60 Referenten und rund 55 Partner ermöglichten das gute Gelingen der Konferenz.

Der erste Tag war komplett für ganztägige Seminar- oder Workshopreihen reserviert. Es trafen sich die MDAX-Vertreter, IR-Assistenz-Alumni und CIRO-Alumni unter Ihresgleichen. "Alte Hasen" gaben in "IR-Basics" dem Nachwuchs das grundlegende Rüstzeug mit. Professionelle Medientrainings vermittelten selbst gestandenen Profis noch nützliche Tipps und Tricks für den sicheren und wirkungsvollen TV-Auftritt. Besonders das Format des IR-BarCamps in dem die Themen erstmals selbst zu bestimmen waren, fand guten Anklang. Auch der Workshop Nachhaltigkeit stieß auf große Resonanz. Der 4:0 Sieg der Deutschen Nationalmannschaft sorgten am Abend bei „Fußball und Bier“ für besonders gute Stimmung.

Die Keynote zur Veranstaltung am zweiten Tag hielt Dr. Bernhard Günther, Finanzvorstand der RWE AG. Er erläuterte den Stellenwert von IR bei RWE und im Allgemeinen und betonte dabei auch die Wichtigkeit des Verbands. Die hochkarätig besetzte Paneldiskussion, moderiert von Claus Döring Chefredakteur der Börsenzeitung, war dem Motto der Konferenz gewidmet und brachte den Teilnehmern viele neue Erkenntnisse. Begleitend von einer umfangreichen Fachmesse boten 16 Experten-Workshops vertiefendes Know-how zu  unterschiedlichen IR-Themen in vier neu strukturierten Kategorien Soft Skills, Kapitalmarkt und  IR im Detail.

Den Höhepunkt fand die Konferenz mit der festlichen Abendveranstaltung am Dienstag, durch den Corinna Wohlfeil von n-tv führte und in dessen Rahmen der „Deutsche Investor Relations Preis 2014″, ermittelt von Thomson Reuters Extel Surveys, von der Wirtschaftswoche verliehen wurde – für die beste Investor Relations Arbeit in den Kategorien DAX, MDAX, TecDAX und SDAX, zum einen unternehmens-, zum anderen personenbezogen und in der Kategorie Fixed Income IR.

Kay Bommer zieht als Fazit: „Die äußerst positive Resonanz auf unser neues Konferenzkonzept mit seinen zahlreichen Angeboten an eine Vielzahl von Zielgruppen der Finanzmarktkommunikation freut uns sehr. Wir nehmen dies als Ansporn und Verpflichtung zugleich weiter die Interessen der IR Community zu bündeln und auch nach außen zu tragen. Die Anforderungen an die Kapitalmarktkommunikation wachsen ständig. Die diesjährige DIRK-Konferenz hat gezeigt, dass der Durst nach Wissen und Austausch immens ist und dass das von uns gewählte Format die richtige Antwort auf diese Anforderungen ist.“

In unserer Mediathek finden Interessierte die Präsentationen der Workshops, Fotos und Pressematerial.

Zum Programm der 17. DIRK-Konferenz geht es hier.

Zum Konferenzmagazin 2014 geht es hier

Sponsoren der DIRK-Konferenz