Digitale IR-Analyse

Hier geht es zur Digitalen IR-Analyse.

Bei der ‚Digitalen IR-Analyse‘ handelt es sich um ein Werkzeug zur Selbsteinschätzung des Digitalisierungsgrades der eigenen IR-Arbeit. Sinn und Zweck der Anwendung ist die konkrete Auseinandersetzung des IR-Teams mit Aufgaben und Werkzeugen ihrer Arbeit und wie diese in ihren Unternehmen bereits digitalisiert sind. Die Nutzung dieses Tools ist kostenlos.

Die Aufgaben und Tätigkeiten von IR-Abteilungen sind thematisch kategorisiert und jede einzelne Aufgabe kann mit Attributen wie dem Status (vorhanden / geplant / nicht geplant), der Relevanz (hoch / mittel / gering / keine) und Phasen (Vorbereitung / Durchführung / Verteilung) versehen werden, was zu einer berechneten Gradzahl der Digitalisierung (Digitalisierungsgrad / ‚DG‘) führt.

Für sich genommen ist dieser Digitalisierungsgrad nicht zwingend sonderlich aussagekräftig. Allerdings kann er in Relation zu anderen Ergebnissen wichtige Erkenntnisse liefern, z.B.:

  • Füllen mehrere Mitglieder des gleichen IR-Teams das Tool aus und kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen, so kann dies auf eine unterschiedliche Wahrnehmung des tatsächlichen Digitalisierungsgrades oder der Bedeutung von Digitalisierung hinweisen.
  • Eine erneute Analyse mit einem gewissen zeitlichen Abstand kann Aufschluss über die Veränderung des Digitalisierungsgrades im Zeitablauf aufzeigen.
  • Ein Vergleich mit anderen Unternehmen kann verdeutlichen, wie es um die Digitalisierung der eigenen Abteilung im Vergleich zur Peer Group oder anderen IR-Abteilungen bestellt ist.

Zukünftige Versionen der Anwendung sollen statistische Funktionen erhalten, um auch ein Benchmark innerhalb bestimmter Kategorien (z.B. Indexzugehörigkeit, Branche) zu ermitteln. Aus technischen und rechtlichen Gründen ist dies in der jetzigen Version noch nicht möglich.

In der Einleitung (im Tool auch stets unter den oben rechts angeordneten ‚Info-Button‘ erreichbar) finden sich Hinweise zur Handhabung der Anwendung sowie zum Datenschutz. Bei Fragen können Sie sich unter digital@dirk.org jederzeit an die Projektgruppe wenden.

Die Projektgruppe dankt den Unterstützern dieses Projektes (Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, innogy und SAP) sowie den zahlreichen Testern und Feedbackgebern während der Entwicklungsphase.

Anregungen, Kritik und Verbesserungsvorschläge an digital@dirk.org sind herzlich willkommen und werden bei der weiteren Entwicklung dieser Anwendung berücksichtigt.

Ansprechpartner

Johannes Buerkle

Leiter Projektgruppe T. +49 (6227) 77 01 57

Kay Bommer

Geschäftsführer T. +49 (69) 95 90 94 90